Die Brandmeldeanlage war bereits von Hotelbediensteten zurückgestellt worden. Nach einem Kontrollgang und Information der Hotelbediensteten konnten wir wieder ins Rüsthaus einrücken.

Am frühen Abend wurden wir gemeinsame mit anderen Feuerwehren des Bezirkes zu einem Wasserdiensteinsatz nach Ferlach auf die Drau alarmiert. Laut Einsatzmeldung der Landes Alarm und Warnzentrale (LAWZ) handelte es sich um eine Person, die aus ihrem Boot gestürzt war und unterzugehen drohte. Umgehend wurde unser Wasserdienstzug mit MTF, KRFA und Schlauchboot sowie Leinen und Markiermaterial aktiviert. Kurz nach dem Ausrücken meldete die LAWZ, dass die Person sich selbst aus dem Wasser befreien konnte und kein weiterer Einsatz mehr notwendig war und wir rückten wieder ins Rüsthaus ein.

Mit dem Einsatzstichwort „T PERSON 1, Person in Notlage“ wurden wir gemeinsam mit der FF Techelsberg zur Unterstützung bei der Bergung eines verunfallten Forstarbeiters alarmiert. Die verunfallte Person war bereits von anderen an der Unfallstelle anwesenden Forstarbeitern befreit und von Roten Kreuz erstversorgt worden. Mit Hilfe unserer Korbtrage konnten wir die Person schließlich schnell aus dem unwegsamen Gelände bergen und dem Roten Kreuz für die Überstellung ins Krankenhaus übergeben.

Am Samstag wurden wir gemeinsam mit der FF Techelsberg zu einer umgefallen 20kV Leitung gerufen. Beim Eintreffen, lag die Leitung am Baum. (Sonst immer umgekehrt – Baum auf Leitung!) Der Masten war nicht mehr der Jüngste.

Die Kelag hat die Leitungen freigeschaltet, damit war für uns der Einsatz beendet.