Am Donnerstag 05.05. um 15:22 Uhr wurden wir zu einem Wirtschaftsgebäude Brand nach Andorf alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Durch den Einsatz mehrere Feuerwehren konnte ein übergreifen auf das Nachbargebäude verhindert werden. Auch der beginnende angrenzenden Wiesen und Waldbrand wurde schnell gelöscht. Durch die eine ca. 1km lange Zubringer-Leitung von einem Löschteich, konnte die Wasserversorgung aufrecht erhalten werden.

Danke an alle Einsatzkräfte für die gute Zusammenarbeit.

40 Hasen bei Brand verendet – kaernten.ORF.at

40 Hasen verendet: Altes Bauernhaus in Techelsberg komplett niedergebrannt | Kleine Zeitung

Wir wurden zu einen medizinischen Notfall gerufen. Die Nachbarn in einer Wohnanlage vermuteten eine verletzte Person in einer Wohnung. Durch Einstieg über den Balkon konnte die Türe geöffnet werden und die Rettung die Person versorgen.

Wir wurden gemeinsam mit der FF Techelsberg, der Polizei und der Rettung zu einer Türöffnung wegen einer Person in Notlage alarmiert. Als erst eintreffende Einsatzkräfte konnten wir durch die verschlossene Türe Sprechkontakt mit der verunfallten Person herstellen, die anscheinend gestürzt war. Zusammen mit der mittlerweile eingetroffenen FF Techelsberg gelang es in weiterer Folge über die geöffnete Balkontüre in die Wohnung zu gelangen und die Haustüre zu öffnen ohne irgendwelche Schäden zu verursachen. In der Wohnung wurde eine gestürzte Person aufgefunden, die keine offensichtlichen Verletzungen aufwies, sich jedoch nicht selbst aus der mißlichen Lage befreien konnte. Bis zum Eintreffen der Rettung wurde die gestürzte Person von den Einsatzkräften der FF Techelsberg versorgt und anschließend der Rettung übergeben. Es stellte sich heraus, dass die Person schon am Sonntag vormittag gestürzt war und demnach 48 Stunden auf Hilfe warten musste.

Nach der Übergabe der Wohnungsschlüssel und der Abklärung bezüglich der in der Wohnung angetroffenen Hunde konnten wir wieder ins Rüsthaus einrücken.

Anforderung Rotes Kreuz – Person in Gefahr, Türe verschlossen – Bei der Anfahrt konnte bereits Entwarnung gegeben werden. Person konnte die Türe selbst öffnen. – Person wurde durch das Rote Kreuz versorgt.